Gütiges Herz, offener Geist

Die psycho-sozialen und spirituellen Dimensionen des Sterbens

Diese Ausbildung zielt darauf, Leid, Sterben und Tod so offen wie möglich zu begegnen. Sie will Mut machen, bis an die Grenze des Todes zu gehen und vermittelt Methoden, die uns helfen das eigene Leben tiefer und umfassender zu lieben, indem wir lernen Werden, Vergehen, Wandel, Verlust und Tod mit Gleichmut und Heiterkeit zu begegnen. Es geht darum, Herz und Geist ganz zu öffnen und unsere Beziehung zum Leben, zur Liebe, zu Leid, Sterben und Tod zu transformieren. Die Vorgehensweise ist beziehungsorientiert und stellt die Entwicklung von Mitgefühl und Weisheit in den Mittelpunkt.

Die behandelten Aspekte und Inhalte bieten eine Ergänzung und Erweiterung der traditionellen Ausbildung von Ärzten, Krankenschwestern, Pflegern, Sterbebegleitern und weiteren Professionen, die mit sterbenden und trauernden Menschen arbeiten.

Herangehensweise

Unsere Herangehensweise ist offen, nicht religiös gebunden und basiert auf universellen Prinzipien, die für alle Menschen gleichermaßen gültig sind.
Die angewandten unterstützenden Mittel entstammen der Weisheit und Einsicht der spirituellen Traditionen der Menschheit und nutzen auch die Erkenntnisse der Wissenschaften.
Die Unterweisungen zu Sterben, Tod und der Zeit danach, sowie die Kontemplationen und Meditationen zur Entwicklung von Liebe und Mitgefühl wurzeln zu einem großen Teil in der buddhistischen Tradition mitfühlenden Handelns. Sie haben konfessionsübergreifend Gültigkeit und sind für die Begleitung Sterbender sowie trauernder Angehöriger konzipiert.
Das Ziel ist, Heilung zu fördern, Leiden zu transformieren und die Fähigkeit des Helfens zu vergrößern.

Lernmodalitäten: Vorträge / Interaktives Lernen / Meditation, Kontemplation / Übungen, die Achtsamkeit und Selbstgewahrsein entwickeln und stärken / Training in Herzensgüte und Offenheit / Selbsterfahrung / Austausch, Dialog, Diskussion

Für wen?

Diese Fortbildung ist für alle gedacht, die sich tiefer mit den angesprochenen Themen auseinander setzen wollen:

für spirituell Suchende

für von Verlust und Krankheit Betroffene

für Menschen, die professionell oder ehrenamtlich in der Betreuung und Begleitung Sterbender tätig sind.

Lernmodalitäten

Vorträge / Interaktives Lernen / Meditation, Kontemplation

Übungen, die Achtsamkeit und Selbstgewahrsein entwickeln und stärken

Training in Herzensgüte und Offenheit / Selbsterfahrung

Austausch, Dialog, Diskussion / Körperübungen

Ausbildungsrahmen

eine heilsame und Kraft spendende Umgebung

eine unterstützende und Vertrauen erweckende Atmosphäre

ein ausgewogener, gut strukturierter Zeitplan

Aktivitäten – Spazierengehen, Körperübungen – die Entspannung und Erneuerung von Körper und Geist fördern

gesundes, vegetarisches Essen

Kommentare sind geschlossen.